Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Unternavigation:

Inhalt

Sommerfest 2016

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch

Viele Mitglieder und Gäste kamen in die Höhenstraße um den herrlichen Sommertag im wunderschönen Garten des Schwarzwaldverein Brötzingen zu verbringen.
Die fleißigen Helfer hatten Tische, Bänke und Zelte aufgestellt und die unermüdlichen Bäckerinnen wunderbare Kuchenkreationen vorbereitet.
Das Rebstock-Quartett war wieder einmal ein Highlight, das alle begeisterte.
Die Gäste genossen die Natur und den Service, den die ehrenamtlichen Helfer, die zahlreich im Einsatz waren, boten.
Ohne die Helfer wäre eine solche Veranstaltung nicht denkbar. Die Verwaltung des Vereins dankt allen für den hervorragenden Einsatz.

Wanderung auf dem Baiersbronner Himmelsweg

Schwarzwaldverein Brötzingen nutzt herrlichen Sommertag

Es hat alles gepasst. Mit einem voll besetzten Bus starteten die Wanderer des Schwarzwaldverein Brötzingen bei herrlichem Sommerwetter in Richtung Baiersbronn, wobei der Busfahrer die landschaftlich reizvolle Route durch das große Enztal gewählt hatte. In Heselbach begannen die Kurzwanderer ihre 2,5-stündige Tour mit Waltraud Ehrismann und Angelika Metzger. Nach einem kurzen Aufstieg hatten sie auf dem Weg über Röt nach Schönegrund wunderbare Waldwege mit herrlichen Ausblicken auf das Murgtal. Startpunkt für die Langwanderer war die historische Klosterkirche in Klosterreichenbach. Für die zu den Baiersbronner Himmelswegen gehörende Mönch-Tour hatten Wanderführer Peter Ehrismann und Helmut Metzger die umgekehrte Rundwanderung gewählt. So begannen Sie mit dem steileren Anstieg über den aussichtsreichen Rosenberg zum 802 m hohen Rußenkopf auf herrlichen, schattigen Naturpfaden. Immer wieder konnte man in das zauberhafte Murgtal sehen. Auf der großen Wiese um den 1871 gepflanzten Friedensbaum – einem Mammutbaum – verzehrten die hungrigen Wanderer ihr mitgebrachtes Vesper. Weiter ging es über den Glasbrunnen und die Stoffelshütte zum künstlich angelegten, idyllisch gelegenen, Märtesweiher und der Klosterquelle. Dann war der Start- und Endpunkt in Klosterreichenbach erreicht, wo der Bus mit den Kurzwanderern bereits wartete, um alle zur Schlusseinkehr nach Schwarzenberg zu bringen. Wegen der Vollsperrrung der B 462 durch das Murgtal kam die Wandergruppe noch zu einer unverhofften Busfahrt über die Schwarzwaldhochstraße, vorbei am Mummelsee und mit tollen Ausblicken über das Rheintal.

Weitere Informationen:

 
oben drucken